Menü
Startseite

Foto: mrmohock/AdobeStock

Förder-Endspurt: Jetzt noch go-digital beantragen!

Mittelstand sieht sich als Digitalisierungs-Nachzügler – mit einer Förderung kann der Anschluss gelingen

Der coronabedingte Digitalisierungsschub ist beim Mittelstand nach eigenem Bekunden nicht kräftig genug ausgefallen: Einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zufolge sieht sich die Hälfte der mittelständischen Unternehmen als Nachzügler, wenn es um die Digitalisierung ihrer Geschäfts- und Verwaltungsprozesse geht. Für digitalen Rückenwind kann eine go-digital-Förderung sorgen. Diese sollte allerdings jetzt beantragt werden, denn das Programm läuft bis Jahresende aus. Als autorisiertes Beratungsunternehmen unterstützt Auctores bei Konzept, Antragstellung und Umsetzung.

Auch eine neue Website kann gefördert werden

Vom Online-Produktkonfigurator über das Shopsystem mit Anbindung an die Warenwirtschaft bis hin zur neuen Website mit zukunftsfähiger Technik und verbesserter Zielgruppenansprache – die Beispiele für förderfähige Projekte im Rahmen des staatlichen Förderprogramms go-digital sind vielfältig.

Allerdings sollten Unternehmen ihr Digitalisierungsvorhaben beziehungsweise ihren Digitalisierungs-Einstieg jetzt nicht länger aufschieben. Denn go-digital steht zunächst nur noch bis zum Jahresende zur Verfügung. Zudem ist nicht auszuschließen, dass die veranschlagten Mittel bereits vor Jahresende ausgeschöpft sind. Fraglich ist außerdem, ob und wie es unter einer neuen Bundesregierung mit go-digital weitergeht.

Die Zeit drängt also. Apropos: Zeitmangel nennen 70 Prozent der von Bitkom befragten Unternehmen als die größte Digitalisierungs-Hürde. Über diese helfen wir unseren Kund*innen hinweg. Wir unterstützen bei der Konzeptentwicklung, entlasten von den Formalitäten rund um die Antragstellung und übernehmen die Umsetzung des Projekts.

In Bayern gibt es zusätzlich den „Digitalbonus Bayern“

In Bayern gibt es zusätzlich zu go-digital den Digitalbonus für Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern. Gefördert werden Digitalisierungsprojekte und IT-Sicherheits-Maßnahmen mit bis zu zweimal 10.000 Euro Zuschusshöhe. Nachdem laut Bitkom-Umfrage für rund 60 Prozent der mittelständischen Unternehmen die Anforderungen an die IT-Sicherheit sowie die Angst vor Datenverlust eine Digitalisierungs-Hürde darstellt, könnte bei der Überwindung dieser Hürde der Digitalbonus eine Rolle spielen. Auch zu diesem Förderprogramm – das in bestimmten Fällen sogar mit go-digital kombiniert werden kann – beraten wir unsere Kund*innen.

Und wir sind überzeugt: Der Einsatz modernster digitaler Technologien ist heute keine Option mehr, sondern vielmehr ein Muss. „Digitalisieren oder mittelfristig an Wettbewerbsfähigkeit verlieren“, so bringt es Stefan Grosse, Fördermittelberater bei Auctores, auf den Punkt. Zudem mache der Einsatz digitaler Technologien Unternehmen attraktiv für innovationsfreudige Mitarbeiter*innen und verbessere die Chancen, Fachkräfte zu gewinnen, um neue Geschäftsmodelle etablieren zu können.

Stefan Grosse berät Sie gerne individuell bei Ihrem Digitalisierungsprojekt. Sprechen Sie uns an:

Dipl.-Ing. Stefan Grosse – Fördermittelberatung

Tel.: +49 9181 5198-190

E-Mail: stefan.grosse@auctores.de

« zurück