Suche Grau Suche
Strategische Beratung, konzeptionelles Marketing, Crossmedia, webbasierte Software und Websites

Neues URL-System: Besser für Google-Position und Social Signals

Websites gerüstet für neue SEO-Faktoren und geändertes Nutzerverhalten

Google entwickelt die hinter seiner Suchmaschine stehende Technik ständig weiter, um Nutzern für ihre Bedürfnisse und ihre individuelle Situation optimale Ergebnisse zu liefern. Dadurch ändern sich fortlaufend die Kriterien für Suchmaschinenoptimierung. Aufgrund neuer Rankingfaktoren hat sich die Rolle der URL – der spezifischen Adresse einer Seite in einem Webauftritt – deutlich verändert. Mit einem neuen URL-System kommt Auctores dem entgegen.

Neue technische Anforderungen seitens Google sind die eine Seite der Medaille, wenn es um die Po­sition einer Website in den Google-Ergebnissen geht. Die andere Seite ist der Trend zur Mobilnut­zung, der alte Rankingfaktoren in den Hintergrund drängt und neue in den Vordergrund treten lässt. Das weiterentwickelte URL-System erfüllt alle diese Anforderungen – standardkonform und flexibel.

Das neue URL-Format orientiert sich an der gestiegenen Bedeutung der User Signals und der gesun­kenen Bedeutung von Backlinks: Vor allem Mobilnutzer liken oder sharen Links, statt sie aktiv zu verlinken. Für Nutzer logische und leicht verständliche merkbare Adressen bieten hier deutliche Vorteile. Eine Adresse wie beispiel.de/unternehmen/ueber-uns/ ist eingängiger als beispiel.de/hp4711/ueber-uns/. Zugleich wirkt der „nackte“ Link, der über Messenger- oder Statusmeldung geteilt wird, vertrauenerweckender.

Auch beim großen Google-Update Anfang November 2017 waren User Signals ein maßgeblicher Faktor bei der Neubewertung von Webauftritten:

  • Auf welche Suchergebnisse klicken Nutzer?
  • Wie bewegen sie sich auf der Ziel-Website?
  • Wie lange bleiben sie dort?
  • Empfehlen sie sie weiter?

Sprechende Links – attraktiv für Nutzer und Suchmaschinen

Bislang nutzte Auctores in seinem CMS sein bewährtes hp-Nummern-System für URLs wegen eines großen Vorteils: Mit ihm sind Backlinks extrem stabil, Inhalte bleiben auch beim Umbenennen von Seiten oder dem Verschieben innerhalb eines Webauftritts erreichbar und für Google auffindbar, ohne dass sich der Betreiber der Website eigens darum kümmern muss.

Das neue URL-System erzeugt saubere, für Men­schen und Maschinen gleichermaßen lesbare, strukturierte Links mit hohen Freiheitsgraden beim Linkaufbau. Indivi­duelle Anpassungsmöglichkeiten und Zukunftssicherheit ergeben sich aus der erweiterten Konfigurierbarkeit. Gleichzeitig sorgt eine Unique ID bei dynamischen Inhalten für eindeutige Zuordnung und Stabilität auch bei Anpassungen und Umbenennungen.

Wer die Linkstruktur seiner Website umstellt, will weder, dass bestehende Links ins Leere laufen, noch dass Google & Co. vorhandene Inhalte nicht mehr finden und eine Website deshalb abwerten. Neue automatische Funktionen, der Weiterleitungseditor und die Möglichkeit manuell einstellbarer Redirects gewährleisten die Stabilität des Google-Rankings beim Umstieg ebenso wie bei größeren Umgestaltungen eines Webauftritts.

Vorteile und Möglichkeiten

  • Problemlose Umstellung: Bestandsauftritte können im laufenden Betrieb auf das neue Linksystem wechseln, ohne dass Nutzer oder Suchmaschinen ins Leere laufen.
  • Attraktive und nutzerfreundliche Suchergebnisse: Die neue URL-Struktur bildet den Menüaufbau in „Dateipfaden“ ab – das macht Suchergebisse bei Google & Co. optisch attraktiver und klick-affiner und erleichtert Nutzern die Orientierung.
  • Flexibel und zukunftssicher: Diese Pfad-URLs sind entsprechend der aktuellen Best Practice für Suchmaschinenoptimierung konfiguriert. Sie lassen sich jedoch anpassen, um flexibel auf künftige SEO-Anforderungen reagieren zu können.
  • Anpassbare URLs: Wie bisher lassen sich die URLs unabhängig vom Menünamen anpassen, um etwa SEO-relevante Begriffe in der Seitenadresse unterzubringen.
  • Steuerbefehle für Searchbots: Das System erstellt automatisch und SEO-konform Hinweise für Suchmaschinen, ob diese bestimmte Seiten indizieren oder Links folgen sollen. Manuelle Anpassungen sind möglich.
  • Mehrsprachigkeit und Internationalisierung: Die Spracheinstellung bei mehrsprachigen Auftritten ist SEO-konform in der URL abgebildet. Dies bietet Nutzern eine zusätzliche Orientierungshilfe und erleichtert die Auswertung in Google Analytics und Piwik.
  • Regionale Fokussierung: Über die Spracheinstellungen ist auch die regionale Ausrichtung von Inhalten möglich, etwa für Deutschland, Österreich und die Schweiz, auch wenn alle Zielgruppen auf Deutsch angesprochen werden. Neben …/de/ueber-uns und …/en/about-us sind auch .../de-de/ueber-uns und …/de-at/ueber-uns möglich.
  • Dynamische Inhalte bleiben erreichbar: Dynamisch erzeugte Inhalte aus Redaktionsserver, Shop-Artikelverwaltung, Referenzdatenbank etc. erhalten eine Unique ID am Ende der URL. Ändern sich Linkname oder Linkpfad durch Umbenennen oder Verschieben, leitet das System Suchmaschinen und Nutzer transparent per 301-Weiterleitung auf die neue URL um.
  • Automatische Synchronisation: Bei verteilten Inhalten – wie zentral gepflegten und auf mehreren Auftritten eingespielten News oder Stellenangeboten – werden Änderungen automatisch auf allen angeschlossenen Auftritten synchronisiert.
  • Fehlertoleranz: Das Linksystem erkennt unvollständige oder fehlerhafte Eingaben und leitet auf den nächstpassenden Treffer um.
  • Zusammenfassen von Inhalten: Abstrakte Seiten zum Zusammenfassen thematisch zusammengehöriger Unterseiten sind nach wie vor möglich, die Weiterleitung beim Aufruf einer abstrakten Seite auf die Unterseite erfolgt SEO-konform.