Suche Grau Suche

Angular 2 als SPA-Framework

Neuer Standard für plattformunabhängige Single Page Applications

Angular 2 als SPA-Framework

Google hat das JavaScript-Framework Angular zum Erstellen von Single Page Applications entwickelt. Die ursprüngliche Version hieß AngularJS, im September 2016 wurde die neue, nicht abwärtskompatible Version als Angular 2.0 veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorgänger Angular JS enthält Angular 2 zahlreiche neue Features. So hat Google die die Unterstützung der wichtigsten Browser verbessert. Zudem wurde das Framework stärker modularisiert, um die Kombination anderer Bibliotheken mit Angular zu erleichtern.

Angular 2 nutzt als Programmiersprache TypeScript, was einen objektorientierten Programmierstil unterstützt. Die strikte Typisierung erhöht die Wartbarkeit von Projekten erheblich. Als Superset von JavaScript erfüllt TypeScript den ECMAScript-Standard ES6 und nutzt darüber hinaus bereits Funktionalitäten des Standards ES7.

Das Framework wurde nach einem Model-View-ViewModel-Muster entwickelt. Bei dieser Variante des MVC-Prinzips zur Trennung von Programmlogik und Darstellungsschicht sind die Komponenten lose über einen Datenbindungsmechanismus gekoppelt. Das Model ist die Datenzugriffsschicht mit der Prozesslogik, die View enthält die in der Benutzeroberfläche angezeigten Elemente und bindet sich für die Darstellung von Inhalten und Weiterleitung von Eingaben an das ViewModel. Diese enthält als Bindeglied zwischen View und Model die UI-Logik. Das ViewModel tauscht Informationen mit Model und View aus.

Diese Struktur erlaubt es, die View je nach Bedarf einfach auszutauschen und so eine Applikation etwa als Webanwendung im Browser, als Smartphone-App oder als Standalone-Programm auf dem Desktop zu betreiben. Zugleich ermöglicht es bei der Entwicklung eine Rollentrennung zwischen Entwicklern und UI-Designern.