Suche Grau Suche
Strategische Beratung, konzeptionelles Marketing, Crossmedia, webbasierte Software und Websites

Digitalisierungspaket für die Tourismusbranche

Umfangreiche Investition von Bayerwald Media in Kooperation mit Auctores

Digitalisierungspaket für die Tourismusbranche

Zur Sicherung und zum Ausbau ihres Geschäftsbereiches Tourismusmarketing hat die Bayerwald Media GmbH (BWM) umfangreiche Investitionen für die Entwicklung neuer Softwarelösungen auf den Weg gebracht. In Kooperation mit Auctores als strategischem Softwarepartner entsteht ein Digitalisierungspaket für die Tourismusbranche, mit dem auch kleinere Destinationen Qualität und Service in der Gastkommunikation ressourcenschonend verbessern und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern können.

Die Umsetzung seitens Auctores erfolgt als SaaS-Projekt (Software as a Service) im Rahmen eines Kooperationsvertrags: Auctores investiert in die Entwicklung der Applikation und stellt sie als Cloud-Dienst gegen Gebühr zur Verfügung. Ein Vorteil von SaaS ist, dass Nutzer die Anwendung nicht auf ihren eigenen Systemen installieren und ausführen müssen. Damit lassen sich Kosten für Hardwarekäufe und -wartungen wie auch für Softwarelizenzen reduzieren.

Handlungsbedarf angesichts Digitalisierung und DSGVO

BWM betreut seit ca. 13 Jahren Kunden im Geschäftsbereich Tourismusmarketing und bietet seit 2010 über reine Agentur-Dienstleistungen hinaus auch Software-Lösungen an. Anwendungen für Tourist-Card-Projekte und das elektronische Meldewesen wurden zugekauft. 2015 erfolgte die Übernahme einer Tourismus-Software inklusive Marke, zusammen mit ca. 30 Kunden bzw. Tourismusdestinationen.

Der massive Bedarf für eine Neuentwicklung einer webbasierten CRM-Software für die Tourismusbranche liegt für Bayerwald angesichts der zunehmenden Digitalisierung in den Bereichen Reisen und Urlaub auf der Hand – Online-Buchungsportale haben die Messlatte bei der Erwartungshaltung der Gäste hinsichtlich Erreichbarkeit, Betreuung und Service hoch gelegt. Für den Tourismus der Zukunft gilt das Datenmanagement und daraus abgeleitet das datenbasierte Marketing als zentraler Erfolgsfaktor, darin stimmen auch aktuelle Studien von BMWi, Bitkom oder Input Consulting – im Auftrag von NGG und ver.di – überein.

Daraus ergibt sich insbesondere für kleinere Destinationen die Notwendigkeit, zügig die erforderlichen Schritte hin zu digitalisierten Geschäftsprozessen einzuleiten, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Gleichzeitig gilt es, die erhöhten Anforderungen des Datenschutzes bei der Nutzung personenbezogener Gastdaten zu erfüllen. Hier setzt die Neuentwicklung der BMW-Tourismussoftware an – Basis ist das langjährige und vertiefte Produkt- und Markt-Know-how von BWM. Bei der Konzeption hat BWM zudem im Vorfeld aktuelle und mögliche künftige Anforderungen und ihre Abbildung in entsprechenden Softwaremodulen mit ausgewählten Kunden und Experten der Branche eruiert und abgeglichen.

Qualitätssteigerung bei Service und Kommunikation

Das Investitionsvorhaben von BWM umfasst zwei unterschiedliche Softwarekomponenten: Zum einen ein neu aufgesetztes und funktional mit Blick auf die DSGVO erweitertes elektronisches Meldewesen für die Gastgeber in den Destinationen (Stichwort „automatisiertes Löschkonzept“), zum anderen ein umfangreiches Digitalisierungspaket „Gast-CRM“ mit Modulen wie „Digitale Gästemappe“, „Digitaler Concierge“ inklusive Chatbot, Gast-Interface für die webbasierte Kommunikation sowie zentral gesteuerten Informationen aus dem Destinationsmanagement für Veranstaltungskalender und Ausflugstipps. Mit der vorgesehenen Anbindung an das Meldewesen und die Tourist-Card-Verwaltung von Bayerwald Media lassen sich Arbeitsabläufe deutlich vereinfachen und Ressourcen schonen.

Für das Software-Projekt „Gast-CRM“ hat BWM im Rahmen des BMWi-Förderprogramms „LIFT Leistungssteigerung & Innovationsförderung im Tourismus“ zum 1. Juli 2019 die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn erhalten. Damit kann Auctores intensiv in die Umsetzung einsteigen. Der geplante Fertigstellungstermin der ersten Module ist für das vierte Quartal 2019 anvisiert. Anwender von „Gast-CRM“ werden dann einer Verbesserung der Service-Leistungen bei 24/7-Verfügbarkeit sowie der Qualitätssteigerung in der Gastkommunikation profitieren.