Suche Grau Suche
Strategische Beratung, konzeptionelles Marketing, Crossmedia, webbasierte Software und Websites

ARD/ZDF-Onlinestudie 2018

Erstmals sind über 90 Prozent der Deutschen online

Bild: VGstockstudio/shutterstock

Bild: VGstockstudio/shutterstock

Mehr Menschen nutzen täglich das Internet und verbringen dort (noch) mehr Zeit. Medienkonsum und Individualkommunikation z. B. über Chatdienste verzeichnen dabei weiterhin die größten Zuwächse. Zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die ARD/ZDF-Onlinestudie aus dem Oktober 2018, die im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission durchgeführt wurde.

In diesem Jahr sind demnach 63,3 Millionen Menschen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren online, dies entspricht einem Anteil von 90,3 Prozent. Die Steigerung liegt bei 0,9 Millionen bzw. 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nur noch 6,8 Millionen Deutsche nutzen das Internet überhaupt nicht.

Zuwachs bei der täglichen Nutzung

Besonders deutlich ist die Zahl der Menschen gestiegen, die das Internet täglich nutzen, das Plus liegt hier bei 3,8 Millionen. Seit 2015 hat sich dieser Personenkreis um knapp 10 Millionen Menschen, von 44,5 auf 54,0 Millionen, erhöht und liegt aktuell bei 77 Prozent. Drei Viertel der Bevölkerung gehen inzwischen täglich online, hier ist der Zuwachs bei den älteren Personengruppen besonders ausgeprägt.

Auch die tägliche Nutzungszeit im Internet steigt weiter. Sie liegt jetzt bei 196 Minuten (3:16 Stunden), das sind im Vergleich zum Vorjahr 47 Minuten mehr. Mittlerweile werden 82 Minuten (1:22 Std.) für Mediennutzung aufgewendet, der Anteil der „On-Demand“-Nutzung von Medieninhalten wächst weiter und liegt in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen bereits bei 54 Prozent. Audio- und Video-Streamingdienste und -Portale sowie Mediatheken legen deutlich zu. Die Mediennutzung erfolgt insgesamt zunehmend zeit- und ortssouverän über das Internet. Ein ähnliches großes Zeitfenster bei der Internet-Nutzung dient der Kommunikation: Rund anderthalb Stunden pro Tag (87 Minuten) werden mit Individualkommunikation verbracht, die in vielen Fällen auf Chatdiensten wie WhatsApp basiert.

Mobile Internetnutzung

Maßgeblicher Treiber für den erneuten Zuwachs bei der täglichen Nutzung des Internets ist die Etablierung des Smartphones als ständiger Begleiter und die dadurch mögliche Nutzung des Internets außerhalb der eigenen vier Wände. Durchschnittlich 37 Prozent der Onliner nutzen das Internet täglich mobil. Bei dieser sogenannten „Unterwegsnutzung“ lässt sich somit ein Zuwachs von sieben Prozent verzeichnen. Insgesamt tragen mobile Geräte darüber hinaus zu einer häufigeren und auch längeren Internetnutzung bei: Wer das Internet auch unterwegs nutzt, kommt auf deutlich höhere Gesamtnutzungswerte.

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2018 wurde im Rahmen der „Studienreihe Medien und ihr Publikum (MiP)“ realisiert. Die Ergebnisse beruhen auf dem fusionierten Datensatz der Gesamtkonzeption, wobei der Kerndatenbestand im Jahr 2018 auf einer repräsentativen Dual-Frame-Stichprobe von insgesamt 2.009 deutschsprechenden Personen ab 14 Jahren in Deutschland basiert. Die Feldarbeit wurde vom Institut GfK MCR durchgeführt und dauerte von Ende Januar bis Mitte April 2018.

Quelle: www.ard-zdf-onlinestudie.de