Ist dies Ihr erster Besuch auf auctores.de? Dann empfehlen wir Ihnen unsere Website-Tour. Ja, Tour beginnen.  |  Nein, ich navigiere allein.

Facebook führt Impressumsfeld ein

Mehr Rechtssicherheit für Unternehmensseiten

Facebook bietet endlich die Möglichkeit an, in Fanseiten direkt ein Impressum einzubinden. Damit ist ein großes Problem deutscher Unternehmen gelöst, die auf Facebook aktiv sind: Wer in Deutschland eine gewerbliche Website betreibt, muss diese nach § 5 TMG mit einem Impressum ausstatten. Dies gilt auch für eine Facebook-Fanpage. Dort war ein rechtskonformes Impressum bislang nur auf Umwegen möglich. Das neue Seitenfeld erleichtert das Erfüllen der Vorschriften – vorläufig jedoch noch mit einigen Einschränkungen.

Um das Impressum auszufüllen, geht der Administrator zu den Seiteneinstellungen und wählt dort im Verwaltungsmenü der Facebook-Seite den Reiter „Seiteninfo“ aus. Hier ist nun zwischen den bekannten Feldern „Kurze Beschreibung“ und „Unternehmensinformation“ das neue Feld „Impressum“ hinzugekommen. Dieses Feld bietet Platz für 1.500 Zeichen und damit selbst bei Standesberufen genug Platz für alle nach Telemediengesetz geforderten Pflichtangaben – vorausgesetzt, man verzichtet auf im Regelfall ohnehin unnötige Disclaimer.

Außerdem ist es rechtlich zulässig, in diesem Feld einen Link auf das Impressum der eigenen Website zu setzen, wenn der Betreiber der gleiche ist wie der der Facebook-Unternehmensseite. Dieser Link muss dann allerdings direkt zum Impressum führen und den Begriff „Impressum“ entweder enthalten oder vorangestellt haben.

Der eingebene Impressumstext erscheint auf dem „Info“-Tab der Fanpage im unteren Bereich und ist immer sichtbar. Außerdem erhalten Fanseiten nun einen gut sichtbaren Impressums-Link, der direkt dorthin führt. Damit sind die Forderungen „leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar“ aus § 5 Abs.1 TMG rechtssicher erfüllt und die bisherigen Workarounds werden überflüssig.

Noch Probleme mit altem Layout und mobiler Darstellung

Wermutstropfen dabei: Den Impressumslink erhalten Unternehmensseiten erst mit dem neuen Seitendesign, das noch nicht überall verfügbar ist. Das bisherige Fanpage-Layout zeigt den Impressums-Link nicht an, auch wenn sich das Impressumsfeld schon befüllen lässt. Bis zur Umstellung sollten Seitenbetreiber deshalb sich noch an die bisherigen Empfehlungen für ein rechtssicheres Facebook-Impressum halten.

Ein weiteres Problem ist, dass auch bei bereits auf das neue Design umgestellten Fanpages der Impressumslink sowohl in der mobilen Darstellung als auch in der Facebook-App noch fehlt. Facebook hat angekündigt, den für den deutschen Markt wichtigen Link nachzuziehen. Wann er allerdings auf Smartphones angezeigt wird, ist noch nicht absehbar.

Weitere Bilder


Das Impressum ist nun auf der Info-Seite immer sichtbar.