Ist dies Ihr erster Besuch auf auctores.de? Dann empfehlen wir Ihnen unsere Website-Tour. Ja, Tour beginnen.  |  Nein, ich navigiere allein.

À la carte auf dem Tablet serviert

Mitarbeitermagazin als exklusive iPad-Version

Für ein international agierendes Unternehmen aus dem Healthcare-Bereich hat Auctores eine maßgeschneiderte Anwendung realisiert: Das Unternehmen hat seinen Außendienst vor kurzem mit iPads ausgestattet und wollte das interne Mitarbeitermagazin auch auf dieser Plattform zur Verfügung stellen. Aufbauend auf einem offenen Framework entstand eine „Quasi-App“, die die Online-Version des Magazins optimal auf dem iPad präsentiert und zugleich Grundlage für weitere, plattformunabhängige Anwendungen für mobile Geräte und Tablet-Computer ist.

Bei der Umsetzung galt es, unterschiedliche Anforderungen unter einen Hut zu bringen: Einerseits richtet sich die Anwendung an einen begrenzten Anwenderkreis, andererseits präsentiert sie das Magazin in fünf unterschiedlichen Sprachen im iPad-typischen Look & Feel mit Touchscreen-Bedienung. Die Online-Version des Mitarbeitermagazins präsentiert sich dem Leser wie eine App, doch unter der Haube steckt eine herkömmliche Website, die mit Hilfe des Mox-CMS von Auctores gepflegt wird.

Die Darstellung im Querformat variiert das Layout der etablierten Papierversion mit großflächigen Hintergrundbildern und eingelinkten Elementen. Unterschiedliche Layout-Templates ermöglichen eine abwechslungsreiche Optik bei gleichzeitig einfacher Pflege der Inhalte. Die Textspalten sind per Wischbewegung scrollbar, ebenso einfach ist das Blättern durch die Bildschirmseiten.

Das als Grundlage eingesetzte jQuery-mobile-Framework wurde für diese Anwendung massiv angepasst, um alle Kundenwünsche umsetzen zu können. Die Ajax-Technik auf Basis von HTML 5 und CSS 3 ist leicht auf unterschiedliche Plattformen portierbar. Dies erspart im Vergleich zu betriebssystem-spezifisch geschriebenen Apps Entwicklungszeit und -kosten. Da die Anwendung auf gängige Webtechnologie setzt, lassen sich Multimedia-Inhalte und interaktive Elemente für zusätzlichen Nutzwert problemlos integrieren, sowohl in der Anwendung selbst als auch als Übernahme aus bestehenden Webauftritten.

Bild: Fotolia/drubig-photo